M 1000

Diese Anlage wurde zum Wickeln von Fein-draht auf langen Spulen mit zylindrischen Kör-pergeometrien und schmalen Konturen entwi-ckelt.
Der Spulenkörper wird an der einen Seite mit-hilfe eines Dreibacken-Spannsystems fixiert und anschließend mit dem verfahrbaren Ge-genlager in das Spindelgehäuse eingescho-ben.
Beim Wickelprozess wird das Gegenlager auf der montierten Linearführung entsprechend dem eingestellten Vorschub verfahren.
In der Startposition wird das sogenannte Drahtfach fixiert und danach kann der Wickel-vorgang beginnen.
Das Wickelprinzip basiert auf einen fest ste-henden Drahtführer und einen beweglichen bzw. verfahrbaren Spulenkörper.

Video